Tracklist

  1. FORCE ON FOURS (comp. by Klaus Gesing) [09:59]
  2. CONVERSATIONS (comp. by Gernot Wolfgang) [11:57]
  3. A DARK TALE (comp. by Heinrich von Kalnein, arranged by Gernot Wolfgang) [09:36]
  4. AFTERMATH (comp. by Mike Abene) [13:47]
  5. FLY, SPANISH FLY (comp. by Klaus Gesing) [12:19]

Produced by Heinrich von Kalnein & Horst-Michael Schaffer for JBBG 2004. Executive Producer for Universal Music Austria: Harry Gruber.

 

Musicians

woodwinds: Heinrich von Kalnein, Robert Friedl, Klaus Gesing, Christian Bachner, Martin Harms trumpets & flugelhorns: Andy Pesendorfer, Axel Mayer, Horst-Michael Schaffer, David Jarh trombones: Wolfgang Messner, Reinhard Summerer, Helgi Jonsson, Hans Radinger piano: Oliver Kent acoustic bass: Henning Sieverts syntheziser: Uli Rennert drums: John Hollenbeck

Credits

Recorded live at the Generalmusikdirektion Graz, Austria by Paul Lechner, Daniel Hojka and Sebastian Rieck on April 28 2003. Sounds & Samples recorded on location by Horst-Michael Schaffer. Mixed by Johannes Wohlleben, Heinrich von Kalnein & Horst-Michael Schaffer at Bauer Studios Ludwigsburg, Germany on August 7-10 2003. Mastered by Johannes Wohlleben and Horst-Michael Schaffer on December 6 2003 on sonic solutions 24-bit super bit mapping.

 

    Press Reviews

  • Kronenzeitung (A)  Imaginärer Roadmovie

    „Die „Jazz Big Band Graz“, eine der herausstechendsten Österreichs, hat ihre neue CD „A Life Affair“ als Filmmusik zu einem imaginären Roadmovie konzipiert. Unter Heinrich von Kalnein sammelten sich die Top-Instrumentalisten der heimischen Szene. Es gelangen Impressionen mit starken Bildern einer musikalischen Reise in einem sich lebhaft und vergnügt bewegenden Tonschatz...“

    Kronenzeitung OÖ, 10.4.2004

  • Jazzthing (DE)  Gewaltiges Powerhouse

    „Eine Bigband kann ein gewaltiges Powerhouse voller schneidiger Bläserriffs sein. Doch die Jazz Big Band Graz verlegt sich mehr auf das Zeichnen differenzierter Gemälde mit einem für eine Live-Aufnahme unglaublich transparenten Klangbild. In fünf ausufernden Originalen machen die Österreicher deutlich, was alles mit einer
    17-köpfigen Besetzung möglich ist... die JBBG interessiert sich vor allem fürs Geschichtenerzählen. Das machen sie auch in der Covergestaltung deutlich – ein imaginärer Stadtplan fürs Roadmovie im Kopf liegt bei – eine pfiffige Idee!“

    Printausgabe April/Mai 2004

  • Die Steirische (A)  Eine Glatte Wucht

    „...Die JBBG ist eine – man möge mir die Flapsigkeit nachsehen – glatte Wucht! Und das bezieht sich nicht nur auf die perfekten Arrangements oder das Können ihrer Mitglieder, sondern vor allem darauf, den Geist des Jazz, sein Feeling, mit gerade so viel Underplaying zu versehen, dass die Coolness sich nicht in der Soundpose
    verliert. Den neuerlichen Beweis dafür tritt A Life Affair,..., an, auf der in satten 58 Minuten dem Ohrsinn ein Klangteppich geboten wird, dem man sich keinesfalls entziehen kann...“

    Die Steirische, 13.3.2004

  • CONCERTO (A)  Innovativ Orchestrales Werk

    „Das  auch Bigbands und Orchester up-to-date sein können und nicht ewig im Repertoire der alten Garde verhaftet sein müssen, zeigt sich auf dieser CD.... Klangbilder, wie sie in grossen Jazzbands a la Duke Ellington geschaffen wurden, sind auch den Grazern am Herzen gelegen. Nach jahrelanger intensiver Arbeit mit internationalen Gästen ist der Band ein solcher Wurf mit dieser CD gelungen. Mitverantwortung für dieses innovative orchestrale Werk tragen Saxofon-Meister Heinrich von Kalnein und Klaus Gesing, Filmkomponist Gernot Wolfgang und der New Yorker Schlagzeuger John Hollenbeck...“

    Concerto Magazin, Feber 2004